Die Stiftung unterstützte die Sanierung der Jehmlich-Orgel in der Meißner Johanneskirche mit einem größeren Betrag. Die Orgel der Johanneskirche wurde von den Gebrüdern Jehmlich im Jahr 1898 mit 31 Registern auf zwei Manualen und Pedal in die damals neue Kirche erbaut. Die ursprünglich geschaffene hochromantische Disposition wurde nach 1952 mit ungewöhnlicher Rigorosität in Richtung Barock-Orgel verändert. Die Kirchgemeinde hat sich nun auf Empfehlung der Denkmalbehörde dafür entschieden, das Originalmaterial beizubehalten und harmonisch zu einem vielseitigen Klangbild zusammenzufügen. Auf diese Weise bleibt die Geschichte der Orgel klanglich weiter hörbar, ergänzt aber durch neue Register. Saniert wurde die Jehmlich-Orgel wurde durch Orgelbau Ekkehart Groß aus Kubschütz bei Bautzen. Die Orgel erstrahlt nun mit neuem Klang.

Eine Festveranstaltungen findet anlässlich der Generalsanierung der Orgel in der Johanneskirche mit einem Festgottesdienst am Sonntag, den 30. Oktober 2016 statt.

Wiedereinweihung der Jehmlich-Orgel in der Johanneskirche Meißen
Sonntag 30.10.2016 – Kirchweih
Programm am Sonntag, 30.10. 2016

10.00 Uhr Festgottesdienst zur Kirchweih mit Superintendent Andreas Beuchel und Kantorin Sabine Nacke. Im Anschluss Stehempfang.
Ab 15.30 Uhr Kaffee in der Kirche
16.00 Uhr Festkonzert „klassisch – anders“. Orgel: Kantor Karsten Voigt, Saxophon: Rainer Zeimetz, Schlagzeug: Ringo Schirner. Übergabe der Orgel durch Orgelbaumeister Ekkehart Groß. Geistliches Wort und Danksagung an die Helfer: Pfarrerin Renate Henke.
19:00 Uhr „Mit Videokamera und Mikrofon“: ein Gang durch die Orgel – Orgelbaumeister Ekkehart Groß erklärt die Orgel und deren Sanierung. Klangbeispiele: Sabine Nacke.

Festprogramm der Orgelwoche in der Johanneskirche zu Meißen

Montag den 31.10.2016 (Reformationsfest) 16:00 Uhr „Orgel klassisch“.
Orgelkonzert Prof. Dr. Martin Strohhäcker (Dresden)
Enthüllung der Spendertafel und Festrede Landrat Arndt Steinbach. Einführende Worte zur Bedeutung der Orgel: Dr. Horst Hodick, Orgelsachverständiger, Landesamt für Denkmalpflege Dresden.

Freitag 4.11.2016 um 19.30 Uhr: „festliche Orgelmeditationen“
Orgelimprovisationen zu den Glasfenstern der Johanneskirche Meißen. Orgel: Steffen Döhner Freiberg, Lesungen: Christof Voigt Meißen.

Samstag 5.11.2016 um 15.30 Uhr:
Kirchenkaffee auf der Orgelempore, mit Buchlesung: „Eine Wohltemperierte Orgel“ aus dem Buch „Mathematik und Gott und die Welt“ von Dr. Dr. h.c. Norbert Herrmann. Ein Tasteninstrument rein zu stimmen ist leider nicht möglich. Man wählt daher eine wohltemperierte Stimmung, die viel mit Mathematik zu tun hat. Kurzweilig und mit Praxisbeispielen wird der Autor verschiedene Stimmungen vorstellen. Die Johanneskirchenorgel ist neuerdings ungleichschwebend gestimmt, was hat es damit auf sich?

Sonntag 6.11.2016 um 10.00 Uhr
Festgottesdienst „Wir sind des Herrn“ zum Abschluss der Orgelfestwoche. Predigt: Pfarrerin Renate Henke. Orgel: Landeskirchenmusikdirektor Markus Leidenberger.

Tagged with →  
Share →